Die Bedeutung von Weblogs für die Arbeit von Politikjournalisten: Meine Magisterarbeit ist online

D

Gerade habe ich die Nachricht erhalten, dass meine Magisterarbeit bewertet wurde. Das heißt auch, dass ich sie jetzt online veröffentlichen darf. Für die Arbeit habe ich Politikjournalisten interviewt, die bei deutschen Tageszeitungen (Print und Online) sowie bei Nachrichtenagenturen arbeiten. Thema: Welche Bedeutung haben Weblogs für ihre Arbeit und wie nutzen sie Weblogs? (Sie nutzen Weblogs kaum.)

Die Magisterarbeit ist veröffentlicht unter einer Creative Commons license (by-nc-sa). Weitere Informationen über die Arbeit gibt es hier.

Kurzfassung Ob als Konkurrenz oder Partner der traditionellen Medien, Weblogs wird eine wachsende Bedeutung für den Journalismus zugesprochen (vgl. u.a. Gillmor 2006, Neuberger 2006b, Bucher/Büffel 2006, Benkler 2006): Im US-Wahlkampf sind Blogger als politische Kommentatoren längst eine ernstzunehmende Größe geworden und auch in Deutschland setzen Unter-nehmen und Parteien zunehmend Weblogs als Kommunikationsmittel ein.

Doch welche Bedeutung haben Weblogs für die tägliche Arbeit von Politikjournalisten in Deutschland? Im Rahmen dieser Arbeit wurden Politikjournalisten aus den Redaktionen deutscher Tageszeitungen (Print und Online) und von Nachrichtenagenturen dazu befragt, welche Bedeutung Weblogs für ihre Arbeit haben.

Die befragten Politikjournalisten bescheinigten Weblogs mehrheitlich eine geringe Bedeutung für ihre tägliche Arbeit. Für die Auslandsberichterstattung wurde Weblogs eine größere Bedeutung zugeschrieben als für die innenpolitische Berichterstattung.

Schlagwörter: Weblogs, Blogs, Blogosphäre, Politikjournalisten, Citizen Journalism, partizipativer Journalismus, Web 2.0, Journalismus

Die Magisterarbeit ist im Volltext hier abrufbar: Die Bedeutung von Weblogs für die Arbeit von Politikjournalisten (Bihr 2007) (PDF, 1MB, 227 Seiten)

Außerdem habe ich für eine Seite über die Magisterarbeit angelegt, auf der alle relevanten Informationen gesammelt sind.

Ich bin gespannt auf dein Feedback. Falls du also etwas zu der Arbeit zu sagen hast (und da gibt es sicherlich eine ganze Menge!), nur zu!

I’m curious about your feedback, so if you have anything to add (and I’m sure there is plenty!) please get in touch.

2 comments