ArchiveJuly 2005

studentenleben (ist das jetzt gut oder schlecht?)

s

merkwürdig, wie diese uni sydney funktioniert: einerseits bekommt man seine noten online; andererseits muss man irgendwo seine assignments in eine anonyme mailbox werfen.

dazwischen geht dann natürlich hin und wieder was verloren, und so weiß ich denn auch schon zwei tage nach veröffentlichen der noten drei fälle von verlorenen unterlagen; in all diesen fällen wurde einfach die verlorene note als nicht eingereicht gewertet, also als FAIL, und so in den durchschnitt einberechnet. kein hinweis, kein nachfragen.

so war ich dann auch etwas geschockt, also ich einen kurs nicht bestanden hab, PR Management, ganz großer Kindergarten der ganze Kurs, und auch nicht unbedingt der erste kurs zum thema. auf nachfrage (per CC an den head of department, sonst passiert hier nie was, dann aber sofort!) großes erstaunen, deine note hier nicht eingeloggt, welches assignment ist denn verloren gegangen, du hast es aber doch eingereicht?

mal gespannt, ob sie jetzt merken, dass noch viel mehr zeug verloren gegangen ist. sehr merkwürdig das.

gleichzeitig in einem anderen kurs als inoffizieller co-tutor dabei, mal schauen, vielleicht kann ich da ja anheuern für ne weile. überhaupt das schöne daran, wenn andere leute im gleichen alter die tutoren & assistenten und so sind, mehr peer-to-peer, mein kurs eine konstante ausnahme vom rest der klasse, praktisch privatunterricht für fortgeschrittene. macht doppelt spass!

Basin City

B

Selten so viel Blood&Gore&Nudity gesehen und davon so begeistert gewesen: [Sin City] ist bombastisch, einfach zuviel von allem, zuviel Blut, zuviele Brüste, zuviele Tote, Robert Rodriguez eben, und es ist ganz, ganz groß, so groß eine Comicverfilmung eben sein kann. Herrlich übertriebener comic-style Film Noir, diese Comic-Optik reißt es für mich halt doch immer, oder vielleicht ist es auch nur die Ballung von pubertären Schlüsselreizen, die immer noch irgendeinen Teil meines Kleinhirns anspricht. Macht aber auch nix: Wem Rodriguez Stil gefällt, der wird Sin City lieben.

Merke: Australien rated Sin City suitable for audiences 15+

view with a zoom

v

Despite the limited nature of the program’s capacity to actually spy, the president of the NSW Council for Civil Liberties, Cameron Murphy, expects some users to have malign intent.

“Anybody could get still photographs of a house and work out how to break in – how to get access from a balcony at the back of the second floor,” Mr Murphy said.

The Australian Government should pass laws that allow people to choose not to have their property or person appear on such programs, he said.

“The technology is moving forward so fast that the law is just not catching up – we need strong privacy laws that are adaptable to the technology,” Mr Murphy said.



Dear Mr Murphy,

thanks for being narrow-minded, for not showing the least bit of understanding of new technology and for trying to slow down technological development wherever asked for your opinion.

Although I’m a strong supporter of privacy rights, to my knowledge there has never been a right for people to not have their private property in pictures. That is, of course, as long as nobody broke into their private grounds to take these pictures. Which google earth clearly has not.

While I can see that you might argue for taking military bases and government buildings out of the database (which I don’t support either, but that’s beside the point), any criminal who needs satellite pictures to find out about how to get access from a balcony at the back of the second floor would be rather pathetic.

Kind regards,
P.


[Zoom with a view, Syndey Morning Herald]